Karneval / Fasching: Weiberfastnacht

Vorab präsentiere ich erstmal einen Auszug aus meiner ersten Geschichte. Vielleicht lasst Ihr mir ja ein Kommentar da, wenn ich weiter machen soll. DANKE.Wie gesagt, wir feiern halt verdammt gerne. So auch an diesem Donnerstag. Schon am Morgen war meine schwangere Freundin schon ein wenig eifersüchtig auf mich, weil ich heute im Büro ein wenig feiern werde und sie auf das Feiern mit ihren Kolleginnen im Krankenhaus verzichten muss, da sie schon im Mutterschutz ist. Aber sie will heute dennoch mit unserer gemeinsamen besten Freundin, die ebenfalls schwanger ist, ein wenig feiern gehen. Jedoch nicht so exzessiv wie früher, vor einem Jahr. Vor einem Jahr waren beide bis in den späten Morgen unterwegs gewesen. Ines hat dann meine Freundin noch die Treppe hoch zur Wohnung gebracht, ob wohl sie auch noch kaum gehen konnte. Beide sind mit ihren Mädels vom Reitstall als Katzengegangen – eigentlich ein recht sittsames Kostüm für die beiden, aber zu diesem späten Zeitpunkt war schon einiges verrutscht. So hingen die dicken Sacktitten von Ines fast aus dem Ausschnitt heraus, als sie meine Freundin mit beiden Armen stützte. Meiner Freundin hingegen war das Kostüm total verrutscht und eine ihrer 75B Titten hin schon raus. Auch war ihr Fellminirock leicht verrutscht und somit war ihre Strumpfhose zum Vorschein gekommen. Was ich aber an meiner Lady so beachtlich finde, ist, dass sie immer noch eine Flasche ihres selbstgemixten VodkaRedBull in der Hand hatte und davon trank, während sie in den Stiefeln kaum halt auf der Treppe fand. Für mich war es ein geiler Anblick, diese zwei besoffenen PartyBitches zu sehen, die trotz des Alkohols merkten, dass sich etwas in meiner Unterhose tat. Ines lehnte meine Freundin an der Wand unseres Flures ab und wir umarmten uns und sie lächelte mich an, als sie meinen harten Schwanz in der Hose spürte. „Hey Maja, Dein Freund freut sich schon auf Dich!“Daraufhin brachte ich sie erst mal wieder zur Haustür, denn Kai, ihr Freund war dieses Jahr dran mit dem Fahrdienst und ich denke, dass er schon eine ganz lustige Hintour hatte und bestimmt wahrscheinlich einen sehr geilen Heimweg haben wird. Auf dem Weg zur Türe stützte ich Ines ganz ungeschickt, so dass ich ihre geilen dicken Titten berührte. Sie genoss es, dass ich nach all den Jahren, in denen wir uns schon kennen, ich immer noch geil auf sie bin. So drehte sie sich vor der Haustüre zur mir und meine Hände konnten die Euter mal so richtig durchkneten. Ich habe zwar schon Handschuhgröße 10, aber diese Teile bekomme ich einfach nicht gepackt. „Mein lieber Poppel, kann es sein, dass du immer noch eine verdammt geile Sau bist? Hast deine besoffene Bitch oben warten, aber kannst es dennoch nicht lassen an meinen Hupen rumzuspielen, obwohl mein und dein Freund draußen im Auto wartet?“ Dabei umarmenten wir uns und gaben uns einen geilen Zungenkuss. Während dessen schob mein Schwanz dabei gegen ihre Muschi. Trotzt der Strumpfhose und meiner Hose konnte ich spüren, dass auch ihr heiß wurde. Dann machte ich die Tür auf und wir beide torkelten zum im Auto wartenden Kai. Zu meiner Verwunderung merkte ich, dass Kai nicht alleine im Auto war, sondern Saskia, Ines kleine Cousine, ebenfalls dort drin saß. Passen würde es, denn Saskia ist ebenfalls Mitglied im Reitverein und so wie es aussieht, steht sie keineswegs was das Feiern angeht hin an, denn sie war ebenso so besoffen wie Ines und meine Freundin. Sie hatte sich vom Rücksitz zum Kai vorgebeugt, so dass Kai einen feinen Ausblick auf ihre strammen Titten hatte, da sie auch keinen BH trug. Auch war ihr Kostüm schon so ramponiert, dass es auch keinen wirklichen Schutz mehr bot. Auch im Strumpfhosen-Rockbereich, konnte man sehen, dass sie wohl keine große Lust mehr hatte sich immer wieder die Hose und den Rock auf der Toilette herunter zu ziehen, denn an der Stelle klaffte ein großes, in die Strumpfhose gerissenes Loch. Sie saß halt sehr breitbeinig auf dem Rücksitz, so dass Ines und ich ihre Unterwäsche sehen konnten. Ein gefährlich geiler Anblick. Als Saskia uns sah, versuchte sie aus dem Auto zu klettern, um mich zu begrüßen, was aber für sie sehr beschwerlich war, denn offensichtlich gehorchten ihre Gliedmaßen nicht mehr völlig ihren Befehlen. Durch dieses ungeschickte Aussteigen, konnte das Kostüm die Titten der kleinen nun nicht mehr bedecken und Ines und ich hatten freies Blickfeld auf diese Wohlgeformten Titten. Saskia merkte diese in Reaktionszeit einer Sc***dkröte und errötete ein wenig und kicherte ein wenig und nuschelte ein kaum verständliches UPS und versuchte gleichzeitig mich zu umarmen und gleichzeitig ihre Brüste zu bedecken. Während Ines sich vor Lachen kaum einkriegen konnte. „Saskia, was bist du einmal herrlich, wenn ich nicht so Pissen müsste, dann würde ich noch mehr lachen“ Saskia konnte auch vor Verlegenheit und animiert durch ihre Cousine nicht mehr aufhören zu lachen und fand es auch gar nicht mehr nötig ihr Titten zu bedecken. „Verdammt, meine Blase platzt gleich – ich schaffe es nicht mehr nach Hause mein Schatz.“ Dabei zog sich Ines neben unseren Mülltonnen die Strumpfhose runter und gab im Licht der Außenlampe die Aussicht auf ihre teilrasierte Möse frei und mit einem deutlich vernehmbaren zischen erleichterte sie sich. Das schien auf Saskia ansteckend zu wirken, denn sie ließ mich los und hockte sich stark wankend in ihren Stiefeln neben ihre Cousine und zog nur ihr Slip beiseite und Kai und ich konnten ihr rasiertes Fötzchen sehen, dass anscheinend heute schon einiges gesehen hatte, wie sie es sich ein wenig Zeige und Mittelfinger auseinanderzog und ebenfalls begann geil abzupissen. „Siehste, geht schneller so“, sagte sie stolz zur Ines, die sie ein wenig aufgegeilt anschaute. Denn Ines beginn sich die die Fotze ein wenig zu befingern, zog aber dann die Hose wieder hoch. Saskia tat es ihr gleich. Dachte aber gar nicht mehr daran ihr Dekolleté zu richten. Das erledigt aber dann Ines. „So mein Schatz, wir fahren jetzt mal besser, bevor Poppel hier noch auf falsche Gedanken kommt .“ Kai und ich wechselten kurz einen der vielsagendenden Blicken unter Männern und dann verabschiedeten wir uns voneinander. Denn schließlich hatte ich ja noch meine total besoffene Freundin im Flur stehen oder liegen…Meine Freundin war nicht sehr weit gekommen. Sie hatte zumindest die Flasche mit dem VodkaMixgetränkt schon fast auf und war noch voller als vorhin. Als sie mich sah, zog sie ihr Dekolleté und ihre Titties kamen zum Vorschein. „Na, willst Du nicht mit deiner Muschi Spielen?“ Dabei rieb sie mit einer Hand Ihre Titten und setzt mit der anderen die Flasche erneut an. Meine Freundin weiß, dass ich total darauf stehe, wenn sie besoffen und schlampig ist. Da sie gerne trinkt und ihre Geilheit ungefähr im gleichen Verhältnis zum Alkoholspielgel ansteigt, stellt mein Fetisch, wenn man es so nennen möchte, für sie kein Problem dar. Früher war sie sogar gerne auf Parties und hat sich volllaufen lassen, wurde immer freizügiger und hat sich dann zum Ende hin immer durchvögeln lassen. Jetzt stand sie schwankend vor mir in ihrer Strumpfhose mit den ausgepackten Titten und war total voll aber auch gleichzeitig fast am Auslaufen vor Geilheit.So stand da nun meine kleine besoffene Schlampe und war so geil, dass sie es kaum noch aushalten konnte endlich gefickt zu werden. Wahrscheinlich hatte sie sich auf den Parties, die sie heute besucht hat, wohl ordentlich Appetit geholt. Aber ich war auch schon mehr als geil auf sie und drückte ihr meinen harten Schwanz entgegen während ich sie in die Arme nahm. Zugleich wanderten meine Hände zu ihrer Fotze, denn ich liebe es sie im Stehen zu Fingern, wenn sie sich fast in meine Hand reinstemmt. Ihre teilrasierte Pussy war schon sehr feucht, so dass meine Finger nur so reinschmatzten. Meine Freundin stöhnte auf, während sie gleichzeitig nochmal einen großen Schluck aus Flasche genommen hat. Ich küsse Sie noch bevor sie es heruntergeschluckt hat. Dabei fahre ich nun auch mit der rechten Hand von hinten zwischen ihre Beine und schiebe meinen Zeigefinger in Ihre Pissspalte. So ziehe ich ihr Loch immer weiter auf und fahre nun abwechselnd mit zwei Fingern der rechten und linken Hand in ihr nasse Spalte. Sie stöhnt immer lauter. Ich gehe nun ein wenig in die Hocke und drücke nun meine Finger der linken Hand immer weiter rein und kann sogar schon die Gebärmutter fühlen. Meine Freundin bekommt weiche Knie und lässt sich immer mehr absinken. Sie wird dabei immer feuchter. Es ist geil meine kleine besoffene vor Geilheit abpissende Freundin zu fingern und ihre bereits angeschwollene Fotze zu dehnen. Um sie nun ins Schlafzimmer zu bugsieren, habe ich meinen Daumen von vorne in ihrer Mumu eingeführt und meine Hand hält sie von unten gegen ihren Damm. So zwischen Daumen und dem Rest Hand eingeklemmt, trage ich die kleine besoffene Sau ins Schlafzimmer. Ich lege sie nun mit den Arsch an der Bettkante ab und sie lässt sich ins Bett fallen, so dass ihr Titten schön die Bewegung mitmachen. So bleibt sie erst mal auf dem Rücken liegen und setzt nochmal die Flasche an. Ich liebe dieses versoffene und geile Fickstück einfach. „Na du geile Sau, gefällt Dir meine Fotze?“ „Fingere mich richtig schön durch, du geiler Ficker!“ „Ich bin so richtig schön besoffen und mir is alles scheiß egal was Du mit mir machst. Es muss nur scheiße geil sein!“ Lallte Sie und nahm erneut einen großen Schluck aus der Flasche. Ich merke, dass Sie wirklich ganz schön besoffen war und ihre Augen schon halb geschlossen waren. Dieser Anblick macht mich noch geiler. Ich zog die Strumpfhose nun ganz aus und holte aus ihrer Kommode den Vibrator mit dem kleinen Finger und eine Flasche Jägermeister, die ich eben erst dort abgestellt hatte. Aber auch ich zog mich nun aus und als ich meine Shorts abstreife, sprang mein dicker Schwanz auch schon heraus. Ich habe leider keinen super langen Schwanz, nach 18cm ist da schon Schluss, aber mit einem Umfang von 8cm habe ich mir sagen lassen, dass der schon ganz schön dick ist. Jedoch reichen die 18cm aus, um meiner Freundin immer schön eine Ladung Sperma von die Gebärmutter zu spritzen, vorausgesetzt, ich spritze in ihr ab.Bevor ich ihr nun unseren weißen Vibrator einführen werde, nehme ich auch mal eine großen Schluck aus der Jägermeisterpulle, damit ich meinen Pegel auch wieder erreiche. Während ich die Flasche ansetze. Schiebe ich meinen Schwanz zum Mund meiner Freundin und diese fängt an gierig daran zu saugen. Ich hocke mich nun schön über sie und während mein Schwanz genau über ihren Mund ist, kann ich schön den dicken Vibrator in ihre nasse Fotze einführen. Ihre Spalte schmatzt dabei so richtig und ich merke, wie sie auf einmal ein wenig fester bläst. Ich schalte nun den Vibrator ein und stelle auf die 3D-Drehbewegung. Dabei kann ich es aber nicht lassen, den Vibrator rein und raus zubewegen und ficke so die kleine Fickschlampe richtig durch. In dieser Position konnte ich ganz genau sehen, wie die Schamlippen meiner Lady immer weiter anschwellen. Weil meine Freundin auch immer heftiger saugt, schiebe ich ihr nun auch meinen Schwanz immer tiefer in ihr Fickmaul, so dass sie sich fast verschluckt und sie vor Geilheit einfach nur noch grunzt. Dabei läuft ihr links und rechts schon der Sabber aus dem Mund, aber ich setze trotzdem immer wieder zum Kehlenfick an. Jedoch bin ich ja auch kein Sadist und ziehe meinen Schwanz aus ihrer Maulfotze heraus. Es ist ein geiler Anblick, wie der Sabber zwischen meinem Schwanz und ihrem Mund Fäden zieht. Ich muss sie einfach küssen. Danach halte ich ihr die Jägermeisterflasche an den Mund und lasse den Schnaps in ihren Mund laufen. Sie trinkt während ich ihr den Vibrator immer weiter reinramme bis zum Anschlag und der kleine „Finger“ des Vibrators den Kitzler bearbeitet. Sie nimmt nun mir die Flasche aus der Hand versucht sie sich selbst an den Mund zu halten, was aber gar nicht so einfach ist. Sie will sich nun den Rest geben und total zu gedröhnt zu ihrem Orgasmus kommen. Denn je mehr sie trinkt, desto geiler wird sie. Klar, kann es auch passieren, dass gar nichts mehr klappt, aber dann war es wenigstens ein geiles Besäufnis für die anderen Teilnehmer. „Boa is das geil, ich bin so besoffen. Das macht dich doch geil Schatz, oder? So eine besoffene Schlampe als Freundin zu haben, der du alles in die Löcher schieben kann, was du möchtest. Komm, du geile Sau, fick mich endlich mit deinem dicken Schwanz. Ich will deine Wichse in mir.“ Sprach es und setzte die Flasche wieder an und trank den Rest aus. Während dessen stand ich nun auf und stellte mich vor sie und spreizte noch mal ihre Beine um mit meinen Fingern ihre Fotze nochmal so richtig zu bearbeiten. Dann setzte ich meinen Schwanz an und drück in rein, was meine Freundin mit einem Grunzen quittierte. Ich war aber auch schon so geil, dass die nasse, warme Fotze meiner Freundin noch ihr übriges tat und ich kurz vorm abspritzen war. „Fick mich du geile Sau. Ja, schieb ihn ganz rein.“ Ich umfasse mit meinen Händen nun ihren geilen Arsch und zog sie so noch weiter an mich heran und ich konnte Endlichkeit ihrer Lustgrotte spüren. Mit dem Zeigefinder der rechten Hand, arbeitete ich mich zu ihrer Rosette vor und fing an, auch diesen Eingang zu bearbeiten. Es war gar nicht so schwer, denn es war genügend Schmiermittel vorhanden. So konnte ich mit dem nächsten Stoß, auch meinen Finger in ihre Arschfotze drücken. Und als dann beim nächsten Mal ein weitere Finger dazu kam, konnte meine Freundin ihren Orgasmus nicht mehr unterdrücken und spannte dabei ihren ganzen Körper an, bevor sie in einer Explosion der Lust kam und so heftig abspritzte, so dass mein Schwanz, fast heraus geschleudert wurde. Da ich weiß. wie empfindlich sie für gewöhnlich nach ihrem Abgang ist, fing ich noch mal so richtig an zu stoßen und sie stöhnt nun schon vor Erschöpfung. Worauf hin ich meinen Schwanz aus ihrer Fotze zog und mich über ihr hockte, wobei meine Schwanzspitze genau auf ihr Gesicht zielte. „Ja, spritz deiner besoffenen Fisckschlampe ins Gesicht“ Ich brauchte nur noch 1 bis 2mal zu wichsen und schon kam es mir und ich verteilte eine große Ladung ihr ins Gesicht. Es dauerte nicht lange und meine Freundin war eingeschlafen mit einer schönen Maske aus Sperma. Ich hingegen ging mit meinem suffsteifen Schwanz ins Badezimmer, um schnell noch zu pissen, bevor ich meine Freundin richtig ins Bett legen werde.

Deutsche Porno:

porno weiberfastnacht , Karneval sex porn , weiberfastnacht porno

Karneval / Fasching: Weiberfastnacht

0% 0 Raten
  • Ansichten: 904

    Hinzugefügt: 2 Jahren vor

    Discuss this post ?

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Sitemap - Deutsche Porno - Kostenlose Porno -

    Online porn video at mobile phone


    "xenia porn""pornos blasen""pornos vater und tochter""er fickte meine frau"ebenporn"dilator porno""mama will ficken"stutenmarktforumsexgeschichten"porno für handy""sandra beim fkk""stiefmutter pornos""ganze porno"bumsgeschichten"german literotica""von mom zum mann gemacht"strumpfhosenfick"oma vögelt""märchen porno""peniskäfig porno"votzenschleim"victoria justice porno""inzest porno geschichten""cuckold ehefrau""deutsche wichsvorlage""maspalomas sex""pornhub deutsch.com""larissa marolt porn""hammer titten""porno tante""beatrice egli porn""inzest stories""sexgeschichten inzest"omasexgeschichten"meine geile schwägerin""sexgeschichten mutter und sohn""deutsche pornos hd""sexgeschichten schwester""schöner porno""deutsche lesben pornos""sexgeschichten mit hund""erotische pornos""german porno""judith rakers porno""geile schwestern"ehefotze"monika nackt""muschi rasieren""andrea kiewel porn""vampir porno""cockold geschichten"deutscheporno"mutter sohn fkk""xenia porn""verona pooth ficken""brutale sexgeschichten""fick geschichte""monika die mieterin""schöner fick""bruder bumst schwester""kostenlose pornos mit tieren""literotika geschichten""opa sex geschichten""sex geschichten""amateur pornofilme"studentensex"oma fickt enkelin"gummisklavin"hd pornos net""sexgeschichte hund""german porn hub""pornos zum lesen"