Die Klassenfahrt Teil 4

Die Spritzerei geht hemmungslos geil weiter….Teil 4Während Liz und der spritzige Busfahrer ihrer Lust frönten, wurden sie von Schubert beobachtet, der zwischenzeitlich aufgewacht war. So eine Schlampe dachte Schubert…die kleine Nutte fickt wirklich jeden Schwanz. Aber der Anblick hatte durchaus seinen Reiz, in seiner Hose meldete sich sein dickes Fickrohr. Aus dem hinteren Teil des Buses kam leises Gekichere. Schubert drehte sich kurz um. Miriam und Rebecca hatten sich in die Mitte des Buses gesetzt, dort wo es die Vierer-Plätze gab. Schubert seufzte leise auf. Am liebsten hätte er sich jetzt einen abgewichst, aber unter diesen Umständen…. Er stand auf und ging zu den beiden Girlies. Offensichtlich schauten sie sich etwas auf dem Handy an. Leise ging Schubert zu den Girls. „Naaa ihr beiden….was gibt es denn so witziges auf eurem Handy? “ Miriam schreckte hoch, so dass ihr fast das Handy aus der Hand fiel. „Ach nichts nichts….wir. …ich also wir. …gucken nur so komische Filmchen. …“ stotterte Bekki, die als erste reagierte. „Na zeigt mal her! “ und ehe Miriam protestieren konnte, hatte Schubert sich schon das Handy gekrallt. Schubert starrte aufs Display. „Ihr kleinen geilen Biester! Heimlich Filme machen! ?“ Und ehe die Girls was erwidern konnten, hatte Schubert das Video schon gelöscht. „Das dürfen sie nicht! Das ist mein Handy! Das erzähl ich allen an der Schule! Ich werde allen erzählen was für einen Riesenprügel sie haben und wie geil sie spritzen. …also. ..ich meine. ..ich ich. ..“stotterte Miri. „Ahhhh ja. …was glaubst du wohl, wem man mehr glaubt. …dem frechen schwanzgeilen Luder, das sich von jedem Schwanz abficken lässt oder mir? “ Miri und Bekki wollten weiter protestieren, sahen aber ein, dass das zwecklos war. Bekki gewann als erste die Fassung zurück. „Sagen Sie mal Herr Schubert. … Hat sie das Video so erfreut oder das, was Liz da draußen mit dem Busfahrer treibt? “ grinste sie frech und zeigte mit ihren Augen auf seine fette Beule,“du Miri das sind locker 22 cm !“Miriam kicherte. „Ich schätze ja eher 24. ….!“ kicherte sie während Schubert mit offenem Mund dastand und über die vorlauten Biester erstaunt war. „Ihr verdammten kleinen Biester. ..!“ keuchte er, als Bekki auch noch ihren Mini hochschob und ihm ihr blitzblankes Fötzchen präsentierte. „Meine Pussy kribbelt schon wieder wie verrückt… Ich glaube ich brauch schon wieder ein geiles dickes Fickrohr. .. Und ich wüsste auch schon welches! “ seufzte Bekki. Willig spreizte das dunkelhaarige Luder ihre schlanken Schenkel. Sie schob sich ihr hauchdünnes Kleidchen von den Schultern, so dass dieses wie ein Gürtel um ihre Hüften hing. Miriam wurde nun auch mutiger. Kichernd öffnete sie ihre enge Hotpants und ließ eine Hand hineingleiten. „Mhmmmm fuck…. Meine Fotze ist auch schon ganz nass. …fuuuck….sogar patschnass! „Schubert wurde schwindelig vor Geilheit. Diese kleinen frechen Biester! Wichsten sich hier frech vor seinen Augen die nassen Teeniefötzchen! Keuchend massierte er sein knallhartes Fickrohr durch den Stoff seiner Jeans hindurch. „Ok. .Also. …sie dürfen sich an uns aufgeilen. …wir machen gerne ihre Wichsvorlage. …aber ficken ist nicht. …noch nicht! “ stöhnte Miri heiser, während sie ihre heiße Möse wichste. Schuberts Prügel pochte wie verrückt, hart und dick pulsierte sein knüppelharter Schwanz in seiner Hose. “Ihr kleinen Schlampen! Man man man…. ihr seid ja richtig verfickte Biester!” keuchte der Hengst atemlos.Bekki spreizte willig ihre schlanken Schenkel und präsentierte Schubert ihre patschnasse Fotze . Seufzend ließ sie eine Hand zwischen ihre Beine gleiten. Vorsichtig berührten ihre Fingerchen das nasse Paradies. Bekkis Fotzennektar floß in Strömen, wahre Sturzbäche rannen aus dem heißen Fötzchen. Miriam wollte ihrer besten Freundin nicht nachstehen und schlüpfte schnell aus ihrer Pants. Lasziv drehte sich Miriam um, kniete sich auf ihren Sitz und streckte keuchend ihren kleinen Fickarsch heraus. Schubert konnte nicht mehr. Er zerrte stöhnend an seiner Hose und befreite sein mächtiges Fickrohr, dass vor Geilheit schon heiß tropfte. Wippend sprang sein Prügel hervor. Bekki pfiff anerkennend. „Huiiiii Herr Schubert!!! Das ist aber ein prächtiger Fickschwanz….! Da läuft einem ja Wasser im Mund zusammen…. fuuuuck!“ Bekki beugte sich etwas vor. Mit beiden Händen packte sie den kleinen Arsch ihrer Freundin, spreizte ihre strammen Backen und präsentierte Schubert Miriams herrlich enge Löcher.Schubert stohnte lauthals auf. Keuchend packte er seine pochende Fucklatte. Hart wichste er drauf los, geilte sich wie ein Spanner an den süßen Teeniefotzen auf. Miriam sah über ihre Schulter nach hinten, sah wie Schubert gierig geil seinen Monsterprügel abwichste. „Uhhhhhh Herr Schubert…. Ihr Schwanz…. Fuck…der ist ja riiiiesig…. wooow…. jaaaaa wichsen sie schön hart und geil ihr heißes Fickrohr!“ seufzte Miri heiser stöhnend. Schubert kam Schwanz wichsend näher. Seine fette tropfende Eichel berührte nun fast Miriams kleinen Arsch. Bekki spreizte ihrer Freundin die Backen noch ein wenig mehr und Schubert wurde schwindelig vor Geilheit. „Sie wissen Bescheid….nur wichsen! Nicht ficken!!! grinste Bekki frech. Plötzlich packte sie nach den prallen Eiern ihres Lehrers und massierte sie ein wenig. Schubert grunzte lauthals auf.“Ihr….du… kleine Nutte! Ich…. Fuck….das hält man ja kaum…. aus!“ Mit der anderen Hand drückte sie nun Schuberts Wichshand weg. „Lassen sie mich das mal übernehmen…. ich wette ich kann das genau so gut….!“ kicherte Bekki.“Mhmmm ja gut so…“ stöhnte Miriam, die sich nun ihre patschnasse Teeniefotze abwichste,“ wichs ihn schön ab Bekki…. wichs ihm sein geiles Fickrohr! Mach ihn richtig hart!“Rebekka spuckte ein paar mal kräftig auf den knüppelharten Schwanz ihres Lehrers und ließ den spritzgeilen Prügel nass glitschig durch ihre zarten Finger gleiten. Schubert konnte die Ficksahne kaum halten. Sein Riemen war kurz vorm explodieren. Bekki entließ den Schwanz kurz aus ihten Händen. Frech grinsend sah sie ihn an. „Naaaa Herr Schubert…. wie geht es ihrem Fickschwanz? Können sie ihre Ficksahne noch halten….?“ Bekki beugte sich kurz über den Arsch ihrer Freundin, zog ihr die Backen weit auf und spuckte dann vier, fünf Mal auf ihre patschnasse Teeniefotze und ihre kleine Hintertür.Schubert wurde wahnsinnig vor Geilheit! Sein Fickrohr pochte, die Adern traten dick und fast schon schmerzhaft an dem eisenharten Hengstriemen hervor. Dann schnappte sich Rebekka wieder Schuberts Prügel und zog ihn näher an Miriams kleinen Arsch heran, so dass seine vor Geilheit tropfende Eichel ihre patschnasse Möse berührte. Langsam strich die nun die pulsierende Schwanzspitze über die nasse Fickspalte. Auf und ab…. Immer wieder…. bis sich der Speichel an Schuberts Fucklatte und Miriams Fotze miteinander vermischten. Miri beugte sich weit hervor und streckte willig ihren kleinen Fickarsch heraus.Schubert drängte sich ihrer Fotze entgegen, doch Bekki drückte ihn zurück.“Hey….! Nicht rein stecken! Sie dürfen sie nicht ficken! Die kleine Fotze wird nicht gefickt….! Ihr Schwanz muss sich leider zurück halten…!“ grinste Bekki frech und wichste seine Eichel nun auch noch an Miriams nass gespuckter Arschfotze. Miriam stöhnte lauthals auf, als ihre beste Freundin die dicke, tropfende Eichel an ihrem Hintertürchen rieb. Gierig wichste die schwanzgeile Teeniehure ihr Fötzchen dabei und sah fickgeil über die Schulter nach hinten.Keuchend ließ Miri ihr Becken leicht kreisen und wichste dabei ihre Arschfotze an Schuberts nass glänzender Eichel. Dem geilen Fickhengst explodierte fast der Schädel. Leicht drang seine pochende Schwanzspitze dabei in das enge, glitschige Hintertürchen ein.Schubert versuchte seinen Fickprügel dem Arsch entgegen zu drängen, doch Bekki hielt ihn mit festem Griff davon ab. “ Herr Schubert! Nicht ficken…! Ihr Schwanz bleibt draußen…! Nur wichsen ist hier erlaubt!“ grinste Bekki frech und schelmisch, während Miriam keuchend ihren kleinen Arsch an Schuberts Eichel rieb.“Ach komm Bekki…Erlös den Armen doch mal kurz…. Lass ihn mal kurz in mein kleines verficktes Fötzchen…!“stöhnte Miri heiser „aber nur ganz kurz!“ keuchte sie noch an Schubert gerichtet,“und es wird nicht rein gespritzt!“Bekki kicherte leise auf. „Naaaa gut… Aber wirklich nur ganz kurz“! Bekki setzte Schuberts fette, vor Geilheit tropfende Eichel an der klatschnassen Teeniefotze an und sofort drängte er sich stöhnend in ihre knallenge Möse. „Ihr kleinen verhurten Biester…! Ihr… verdammt… Fuck… kleinen Nutten!“ „Hallo??? Herr Schubert? Wie reden sie denn?“ tat Rebekka entrüstet und presste seine pochende Fucklatte tiefer in Miriams schwanzgeile Pussy. Schubert stöhnte lauthals auf. Sein Fickrohr pochte und pulsierte und drohte jeden Augenblick zu explodieren. „Herr Schubert….!?Es wird NICHT gespritzt…!“ kicherte Bekki und drückte seine prallen Eier in ihrer kleinen Hand. Schubert versuchte in Miriams schwanzgeile Pussy zu stoßen, doch Rebekka hielt seine Eier mit hartem Griff fest und verhinderte so, dass der notgeile Hengst ihre Freundin abficken konnte.Bekki zog leicht an seinem strammen Sack, so dass sein knallhartes Fickrohr aus dem Fötzchen flutschte Schnell packte sie sich seinen Prügel und wichste ihn lasziv ab. Nass von Miriams Teeniefotze schmatzte und flutschte der eisenharte Riemen durch ihre kleinen, frechen Finger. „Fuck….ihr….ihr… verdammten Biester….. Fuuuuck….wenn ich das meinen Kollegen erzähle….die werden aahhh alle mit euch auf Klassenfahrt fucken…..fahren wollen!“ winselte Schubert heiser. Miriam blickte kurz über ihre Schulter.“ Das kann uns nur Recht sein….““ kicherte sie, „je mehr spritzige Prügel….umso besser… oder Bekki?“Rebekka nickte nur und wichste Schuberts fette tropfende Ficklatte immer schneller, dem die Ficksahne langsam hochstieg.“Komm schon Schubert….spritz ab…los….! Sau ihren kleinen Arsch ein.. !“ feuerte sie ihren Lehrer an und duzte ihn frech. Schubert wand sich, zitterte, zuckte, sein Prügel tropfte vor Geilheit. Er bäumte sich auf, grunzte, schnaufte, schmerzhaft pumpten seine prallen Eier den Saft herauf.Dann endlich, endlich kam die Erlösung! Schubert hatte allergrößte Mühe nicht leicht lauthals loszubrüllen. Hart pumpte er die heiße Sahne hervor und spritzte hart und heftig los. Sein Sperma klatschte Miriam auf den kleinen Arsch, den Rücken, bis hoch in ihre Wuschelmähne spritzte er sein heißes Sperma. „Jaaaaa gut so Herr Schubert…. lassen sie alles raus! Spritzen sie die Hure richtig voll! Fuuuuck jaaa …wo holen Sie nur den ganzen Saft her…..uhhhhhh!“ feuerte Bekki ihn an und wichste ihm wie der Teufel die prallen Eier leer. Schubert spritzte und spritzte, hart pumpte sein Prügel die geile Sahne hervor. Miriams Rücken und Arsch waren mittlerweile total eingesaut, der Saft rann in kleinen Sturzbächen über ihren zarten Körper, floss in Strömen über ihren Arsch, ihr Hintertürchen, ihr nasses Teeniefötzchen und tropfte an ihr auf den Sitz herab.Bekki holte alles, absolut alies aus ihm raus. Schubert pumpte noch zuckend zwei, drei Schwälle hervor und Bekki stülpte schnell ihre feuchten Lippen über seine dicke Eichel, um ihm den Prügel richtig leerzusaugen. „Fuck! Ihr verdammten Biester…ihr süßen kleinen Teeniefotzen!“ keuchte Schubert leise. Bekki grinse ihn frech an und mit einem schmatzenden Geräusch entließ sie Schuberts Eichel aus ihrer Mundfotze. Lächelnd beugte sie sich über ihre Freundin und leckte ihr genüsslich den vollgesauten Arsch sauber. Mit breiter Zunge schleckte sie den köstlichen Honig von dem vor Geilheit zitternden Body ihrer Freundin, seufzend genoss sie die Köstlichkeit. Ihre gierige Zunge kreiste uber die kleine enge Arschfotze und hrav leckte sie auch noch das vollgesaute Fötzchen sauber.“Mhmmmmm wooow Herr Schubert…..wo holen Sie nur den ganzen geilen Saft her…. fuuuuck…. So viel Sperma…..geillllll!“ seufzte Rebekka und leckte noch mal mit langer Zunge quer über Miriams Rücken.Plötzlich ein Hüsteln.“Ähhhh was …. Also… ähhhh treibt ihr also ja zu ich ähhhh….“!? Mike, der nur ein paar Sitze weiter geschlafen hatte, war aufgewacht und stand jetzt neben Schubert. „Verdammt Mike….“ zischte Karl Schubert,“was soll der Scheiss? Und pack deinen Schwanz wieder ein….!“ Die beiden hatten zwar vor ein paar Tagen mit Liz viel Spaß, aber das ging Schubert nun doch zu weit.Mike hatte offensichtlich den Spanner gemacht, denn seine Hose hing auf halb acht und seine pralle Eichel lugte oben heraus. Mike wurde sofort knallrot. Die Girls hatten sich inzwischen wieder hingesetzt und kicherten leise.“ Wooow…. hätte nie gedacht, dass der Nerd so einen geilen Hammer in der Hose hat….“ kicherte Bekki und präsentierte Mike und Schubert ihre patschnasse Teeniefotze. „Na los Mike….hol ihn raus! Zeig uns doch mal deinen Schwanz….. Sieh mal…der Schwanz von Herrn Schubert ist auch noch steinhart….!“ „Ja los komm schon… oder traust du dich nicht…?“ neckte ihn Miriam, die ihre Beine weit spreizte und den Böcken ihre nasse Lustgrotte präsentierte. Die kleinen Teeniefotzen beugten sich zueinander und küssten sich wild und laut seufzend mit langer Zunge, wobei sie sich gegenseitig ihre heißen Fötzchen wichsten.Mike hielt es bei dem Anblick nicht länger aus und hastig befreite er sein knüppelhartes Fickrohr. Sein Schwanz sprang wippend hervor, wobei er einen kurzen, anerkennenden Blick von den beiden Girlies erntete. „Fuck…. Mike!?! Das ist ja ein heftiger Prügel…. wooow…. wenn wir das früher gewusst hätten…. wie geil!“ keuchte Bekki kicherte lauthals,“na komm mal her du geiler Schwanzträger….ich werd mich mal um dein Fickrohr kümmern, bevor du noch platzt…!“ Mike zögerte noch. Doch die Aussicht von einer der heißesten Huren der Schule den Schwanz geleckt zu bekommen, ließ ihn seine Feigheit überwinde und hielt der schwanzgeilen Teeniehure sein knallhartes Fickrohr hin. Miriam grinste lasziv.“Herr Schubert?!? Wie wäre es wenn sie mir ihren harten Prügel geben…?“ Schubert war drauf und dran das Ganze hier sofort zu unterbinden, aber als er sah wie Bekki genüsslich an Mikes köstlicher Fucklatte leckte, konnte er sich nicht mehr beherrschen.Er stellte sich vor Miriam, die sich auch gleich das geile Fickrohr schnappte und es hart abwichste.“Fuck…. Schubert…dein Prügel ist echt der Wahnsinn! Was für ein fettes, geiles Teil….!“ seufzte die kleine Hure, die ihn frech duzte. „Du vorlaute Göre…! Wer hat hat dir erlaubt mich zu duzen…? Dir stopf ich jetzt erstmal dein freches Mundwerk!“ Miriam wollte noch was erwidern, doch schon hatte Schubert sie an ihren Haaren gepackt und presste fordernd seine pralle Eichel in ihre Mundfotze. „Jaaaaa geil…lutsch ihn du schwanzgeile Hure…. ahhhh jaaaaa… verdammtes Miststück!“ Schnaufend lutschte Miriam auch gleich gierig an dem wohl schmeckenden Prügel, der nach köstlichem Sperma und ihrem schwanzgeilen Fötzchen schmeckte.“Hmmpffff…ohmmmmmm….“ schnaubte Miri, als Schubert sie hart in ihr vorlautes, gieriges Mundwerk fickte,“ fuuuuck….Herr Schubert…! Ihr Prügel….ist echt der Wahnsinn…. Fuck ist das ein Monster!“ keuchte sie, als Schubert seinen prallen Schwanz aus ihrem Mund zog. Zwischen ihren Lippen und seiner dicken Eichel hingen dicke Speichelfäden und Miriams geiler Sabber tropfte an Schuberts pochendem Schwanz herab. Gierig leckte sie mit breiter Zunge an dem Prügel auf und ab und ihre nasse Zunge hinterließ eine feuchte Spur an dem dicken Schaft.Währenddessen hatte Bekki ihren Mike fast soweit. Mike keuchte und schnaufte und die schwanzgeile Teeniefotze wusste, dass der Nerd gleich absahnen würde. Hart wichste Bekki den steinharten, pulsierenden Prügel ab und lutschte dabei schmatzend an seinen prallen Eiern. „Ohhhhhhh Bekki….ich….ich…..ich…. spritz…. spritze gleich aaaab….. Oh Gott….“ jammerte der vor Geilheit zitternde Nerd, dem die Ficksahne unaufhörlich hochstieg. Bekki schenkte ihm ihr verführerischstes Lächeln. Schlürfend nuckelte und saugte sie abwechselnd an seinen fetten Eiern, wichste ihm immer schneller, immer härter den pochenden Hammer ab. Mike bäumte sich auf. Schnell hielt sich Bekki die pulsierende Schwanzspitze vor ihre weit geöffnete Mundfotze und im selben Moment spritzte Mike auch schon grunzend los. „Fuuuuck ohhhhhhh Bekki….ahhhrggggg….wie geil…. Oh Gott Oh Gott Oh Gott….“ jaulte Mike der Bekkis Mundfotze mit drei harten Schwällen gefüllt hatte, die die kleine Spermahure auch gleich seufzend durch ihre Kehle rinnen ließ. Doch die Spermaquelle v versiegte noch lange nicht.Miike jagte der süßen Fotze eine Ladung nach der nächsten ins Mundfötzchen, die Bekki nun brav in ihrem gierigen Mund sammelte.Miriam beobachtete das Ganze gierig. während sie Schubert dabei weiter aufreizend den Monsterprügel abwichste. Lächelnd blickte sie kurz zu ihm hoch.“Sie entschuldigen mich kurz….?“ kicherte sie und beugte sich zu ihrer Freundin herüber. Bekki zeigte allen brav die Spermaladung, die Mike ihr geschenkt hatte. “ Wooow sooo viel…! Komm…gib mir was ab ja?“ bettelte Miri und öffnete gierig ihr spermageiles Mündchen. Bekki beugte sich zu ihr herüber. Langsam öffnete Bekki ihr Fickmündchen und ließ Mikes köstliche Ficksahne langsam in Miriams spermageile Mundfotze laufen. Schubert und Mike sahen dem Ganzen wichsend zu, geilten sich keuchend an der ihnen gebotenen Show auf.Seufzend schluckten die kleinen Nutten Mikes geile Sahne, ließen sich die Köstlichkeit genüsslich schmecken und küssten sich dann laut stöhnend, wobei sie sich die restliche Ficksahne in ihren Mundfötzchen hin und her schoben. „Wooow Mike du geiler Spritzhengst….! Fuck wenn wir gewusst hätten was du für ein geiler Spritzer bist…. dann hätten wir dich schon viel früher mal ran gelassen!“ kicherte Bekki und leckte sich über die Lippen, „oder Miri….?“ Miriam nickte nur kurz, denn sie war grad dabei ihrer Freundin die restliche Soße von den kleinen Tittchen zu lecken, wobei sie sich ihre klatschnasse wichste. Plötzlich kam Bewegung in den hinteren Teil des Busses.“Scheisse… ausgerechnet jetzt….,“ fluchte Schubert leise und sah zu, dass er zügig seine Klamotten anbekam. Und auch die anderen packten sich ihre Sachen, denn im selben Moment kamen auch schon Liz und der Busfahrer wieder..Während der Busfahrer seinen Platz wieder einnahm und den Bus startete, blieb Liz Kopfschüttelnd im Gang stehen. Schubert ging wieder nach vorne, während die Girls und Mike noch ihre Kleidung zurecht zupften. „Man kann sie aber auch keine Sekunde allein lassen….!“ grinste Lizzy, als Schubert sich wieder auf seinen Platz begab. „Naja….du lässt ja auch keine Gelegenheit aus…!“ flüsterte er Augen zwinkernd ,“wenn wir zuhause sind, bist du fällig!“ grinste Schubert noch und döste dann wieder ein….

Die Klassenfahrt Teil 4

0% 0 Raten
  • Ansichten: 560

    Hinzugefügt: 1 Jahr vor

    Discuss this post ?

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Sitemap - Deutsche Porno - Kostenlose Porno -

    Online porn video at mobile phone


    hochzeitsfick"emma watson ficken""kostenlose porno geschichten""german pornhub"handyporno"porno große titten""kostenlos teen porno""cuckold geschichten""harte pornos""beatrice egli ficken""verona pooth porno"pissnutte"teen pornos kostenlos""porno frankreich"mobileporn"x hamster deutsche""folter pornos""pornos deutsch kostenlos""mädchen brutal gefickt""kleppermantel sex""silvie meis porn"xhamsterporno"hure einreiten""schwägerin porn"schwanzmädchenbrazzersporno"porno kategorien""gruppensex geschichten""xhamster deutschland""ärztin porno""sexgeschichten mutter"waldfick"porno hans""perverse fickgeschichten""facesitting story""nonne porno"zwergenpornobumsgeschichten"teen sexgeschichten""türkischer porno"schulmädchensex"fick geschichte"zwergenporno"sexfilme mit tieren""german massage porn""gratis deutsche pornofilme""märchen porno""reitstiefel porn""oma poppt""literotica german""masage porno""deutsche pornogeschichten""sex mit tieren porn""kostenlos deutsche porno""schulden porn""svenja porn""cousine ficken""deutsche anal pornos""schwester gefickt geschichte""vater schwängert tochter porno""geschwister sex geschichten""saskia porno""schwägerin gebumst""deutsche red tube""sex geschichten free"red-tube"oma fickt mit enkel""märchen porno""mature milf porno""tante porno""sex im regen""konzert porn"massagesexstrumpfhosenfick"schwester gefickt story""familien sex geschichten""frauentausch porno"cuckoldpaar"harte sexgeschichten""hardcore sex geschichten""porno geschichten deutsch""schwägerin ficken""cuckold sexgeschichten"